Turnen in der SG Enkheim

Bei den Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Frankfurt erturnten sich die Bergen-Enkheimer Nachwuchsturner vier Podiumsplätze, darunter zwei Siege.

Nach einer tollen Aufholjagd im zweiten Wettkampf konnten die jüngsten Turner Melvin Jasarevic, Felix Dong, Leo Babot und Richard Ohnewald sich noch vom dritten auf den zweiten Platz vorturnen. Ein spannendes Duell mit der TSG Nordwest lieferten sich im Kürwettkampf Benjamin Walther, Michael Custodio und Thorsten Kruse. Nach dem ersten Wettkampf trennten die zwei Mannschaften nur 0,1 Punkte.

 

In der Rückrunde konnten die Konkurrenten ihren Vorsprung dann noch leicht ausbauen. Ungefährdete Siege erreichten Tim Altmann, Marcel Hermuth und Dario Grimmer in der Klasse P5/6 und in der jahrgangsoffenen Kür die Jugendturner Nils Borst, Marcel Hoyer, Lukas Roller, Marc Borst und Sascha Wilhelm.

 

Das Frankfurter Landesligateam empfing im Anschluss die TSG Sulzbach zu einem brisanten Derby. Beide Teams lagen vor dem Wettkampf noch sieglos am Tabellenende. Jeder Punkt war wichtig und dementsprechend motiviert ging das Team mit dem Enkheimer Odin Wörner an die Geräte. Am Boden und Pauschenpferd konnte sich zunächst kein Team entscheidend absetzen. Doch dann zog das Turnteam Frankfurt Punkt um Punkt davon und siegten letzlich souverän mit über 15 Punkten vorsprung. Die Turner zeigten sich nach dem Wettkampf zufrieden, da sie nicht nur den ersten Sieg erringen, sondern erstmals auch die 200-Punktemarke knacken konnten. Mit dieser Leistung sehen die Chancen auf den Klassenerhalt doch wieder deutlich besser aus. Das  große Ligafinale findet am Sonntag, 21.11., ab 15 Uhr in der Stadthalle Großen-Linden statt.

  • DSC06990
  • DSC06959
  • DSC07018

Fotos: Günter Heidt