Leichtathletik in der SG Enkheim

Lena Amend mit zwei tollen persönlichen Bestleistungen

Die Wettkampfdichte für unsere Leichtathleten ist in diesem Jahr schon enorm. Während ein großer Teil des LA-Teams am Samstag bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften in Heppenheim am Start war ging es für Lena Amend bei den Süddeutschen darum mit dem Stab möglichst hoch zu springen. Lena trainiert erst seit Anfang des Jahres in einer Trainingsgruppe in Kooperation mit der LG Eintracht Frankfurt den Stabhochsprung. Daher war die Qualifikation für die Süddeutschen schon ein großer Erfolg. 

  • p1140005
  • p1140004
  • img_6646

Gegenüber den Hessichen Meisterschaften konnte sich Lena um 40cm steigern, übersprang 2,60m und wurde sehr gute Elfte. 

Am zweiten Tag gingen neben Lena Amend noch Annika Renz im Hochsprung und Katharina Altlay im Hochsprung und über die 100m an den Start. Die ebenfalls qualifizierten Lisa-Marie Überall und Aiden Harrison verzichteten aufgrund der Hessischen Meisterschaften am Tag zuvor auf einen Start.

Für Annika Renz war die Quali schon ein großer Erfolg und das Ziel war gut in den Wettkampf zu kommen. Dies gelang Annika. Leider war bei 1,50m Schluss für die junge Athletin. Katharina Altlay merkte man ebenfalls wie Annika den Wettkampf des Vortages an. Mit übersprungenen 1,47m blieb sie deutlich unter ihrer Bestleistung von den Hessischen Meisterschaften. Besser lief es für Sie über die 100m. Mit 13,00s kam sie im Vorlauf bis auf drei Hundertstel an ihre Bestleistung heran, musste sich aber im Zwischenlauf der sehr starken Konkurrenz geschlagen geben.

Lena Amend dagegen konnte den Schwung des Vortages von ihrem tollen Stabhochwettkampf in den zweiten Wettkampftag mitnehmen. Über die 2000m steigerte sie ihre Bestleistung um über 23 Sekunden auf 7:33min. Sie zeigte ein sehr muteiges Rennen, lief lange Zeit in der Spitzengruppe mit und musste erst in der Schlussrunde dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und wurde 19. Von insgesamt 35 Starterinnen.