Leichtathletik in der SG Enkheim

Am 06.April 2019 fand in der Leichtathletikhalle in Kalbach ein Teamwettkampf für die Kinder der Altersklassen 2010 und 2011 statt. Auch von der SG Enkheim waren 9 motivierte Sportler dabei. „Enkheims flinke Zwerge“ waren voller Vorfreude und konnten es kaum erwarten nach dem Aufwärmen, das mit allen insgesamt 16 Teams verschiedener Vereine in der Mitte der Halle stattfand, endlich mit der ersten Disziplin zu beginnen.

  • kila__7_
  • kila__0_
  • kila__3_


Matthes Birk, Bennet Costantin, Linus Glattbach, Noah Hermann, Martin Kaltenborn, Aviva und Bennit Machenbach, Helena Orange Rady und Sarah Waldeck mussten insgesamt fünf verschiedene Disziplinen absolvieren. Die Erste war der Heulerweitwurf, dem mit gemischten Gefühlen entgegengesehen wurde. Vor allem Matthes warf den Heuler richtig weit und brachte dem Team wichtige Punkte ein. In den insgesamt vier Versuchen steigerte sich jeder der neun Athleten und mit einem zufriedenen Gefühl ging es zur zweiten Wurfdisziplin, dem Medizinballstoßen. Auch das Stoßen fiel insgesamt gut aus, das Training hatte sich auf jeden Fall gelohnt. Vor allem Bennit schaffte es mit dem Medizinball einige Punkte zu erzielen. Endlich durften sich die „flinken Zwerge“ richtig austoben und bei der Hindernissprintstaffel alles geben. Drei Minuten lang mussten die neun gegen ein anderes Team eine 40 m lange Strecke mit Hindernissen überwinden, am Ende wurde die Zahl der überlaufenen Hindernisse gezählt. Unter lautem Anfeuern der Eltern und Trainerinnen ging das ganz leicht und die Freude stand den Athleten ins Gesicht geschrieben! Jeder einzelne lief heute ganz besonders schnell und nach einem erfolgreichen Lauf ging es weiter zur Weitsprungstaffel. Auch hier ging ein Durchgang drei Minuten, in denen die Athleten so oft und so weit springen mussten wie möglich. Vor allem Martin steigerte sich beim Weitsprung und erzielte zweimal 10 und zweimal 11 Punkte für sein Team. Auch Bennet und die anderen steigerten ihre Weiten von Sprung zu Sprung. Nach einer kurzen Pause kam dann das große Finale, der Team Biathlon. Leider durften nur 6 der 9 Athleten laufen, sodass durch ein faires Losverfahren schnell die 3 Laufpaare festgelegt wurden. Nicht alle waren damit zufrieden, aber nach einem Tausch innerhalb des Teams stand es nun fest und alle machten sich bereit, sei es zum Laufen oder zum Anfeuern. Im dritten Durchgang war es dann endlich so weit und die Enkheimer durften an den Start. Matthes und Sarah starteten mit einem sehr hohen Tempo und wechselten nach zwei Lauf- und zwei Wurfrunden auf Noah und Linus. Die beiden liefen super gut zusammen und schafften es eine gute Platzierung zu halten bevor es für Helena und Aviva in die letzten zwei Runden ging. Die beiden Mädels liefen ein gleichmäßiges Rennen und durch einige Treffer an der Wurfstation konnten sie ihre Mannschaft am Ende als dritte ins Ziel bringen. Zufrieden traf das ganze Team wieder zusammen und die Spannung bis zur Siegerehrung stieg ...
Am Ende schafften es „Enkheims flinke Zwerge“ auf Platz sieben und konnten ziemlich stolz auf sich sein. Für einige war das der erste Wettkampf heute. Auch ihre Trainerin Fine Schneider und Pia Rumrich, die als Ersatz dabei war, freuten sich sehr.
Ein toller Tag in der Leichtathletikhalle ging zu Ende und alle machten sich erschöpft und glücklich wieder auf den Heimweg.