Leichtathletik in der SG Enkheim

Nach einem Jahr Pause haben drei Athletinnen der SG Enkheim sich der Herausforderung Siebenkampf, der Königsdisziplin der Leichtathletik, gestellt. Dafür reisten Celina Dussa, Katharina Altlay und Antonia Robes mit ihrem Trainer Sebastian Schmidt nach Limburgerhof in die Pfalz. Für Antonia Robes und Katharina Altlay war es die Siebenkampfpremiere.

  • p1050626
  • p1050639
  • p1050649

Leider meinte es der Wettergott mit den Enkheimer Athletinnen am ersten Wettkampftag nicht gut. Genau über dem Stadion in Limburgerhof schien sich die Regenwolke festgesetzt zu haben. Trotz dieser schweren Bedingungen gelang den drei Athletinnen ein ordentlicher erster Tag. Antonia gelang es den 500g schweren Speer auf über 32m zu werfen. Celina Dussa lief über die 100m, die vierte Disziplin am ersten Tag in 13,79s persönliche Bestleistung. Katharina Altlay beendete den Tag sogar als führende in ihrer Altersklasse. Nach ruhiger Nacht und gutem Frühstück in der Sportschule Edenkoben ging es für alle drei Athletinnen am zweiten Tag bei herrlichem Sonnenschein weiter. Alle erwischten einen sehr guten Tag. Antonia Robes konnte ihre Bestleistung im Hochsprung für sich und ihren Trainer überraschend um sechs Zentimeter steigern und zeigte einen sehr couragierten abschließenden 800m Lauf und durfte sich am Ende über den 11. Platz freuen. Celina Dussa begann mit Schwierigkeiten im Weitsprung. Nach einem ungültigen und einem schlechten Sprung war der Druck für den letzten Versuch hoch. Obwohl mit Sicherheit und viel Abstand zum Absprungbrett gelangen ihr noch 4,77m. Mit ihrem Speerwurf auf über 23m und einem guten 800m Lauf erreichte sie am Ende den vierten Platz in ihrer Altersklasse. Die nach dem ersten Tag in ihrer Altersklasse führende Katharina Altlay konnte diese Führung auch nach sechs Disziplinen noch behaupten. Im abschließenden 800m Lauf musste sie leider die bis dahin zweitplatzierte ziehen lassen und erreichte bei ihrer Siebenkampf-Premiere einen sehr guten zweiten Platz.