Leichtathletik in der SG Enkheim

Leichtathleten stellen vier Hessische Vizemeister

Nach ihrem überraschenden Erfolg bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Berlin ging Lisa-Marie Überall mit hohen Erwartungen und der Absicht sich den Titel der Hessischen Meisterin im LA-5-Kampf zu holen an den Start. Leider fehlten am Ende trotz eines couragierten Laufs über die 1000m 0,18 Punkte zum Sieg. Trotzdem ein weiterer Erfolg für die junge Enkheimer Athletin in einem insgesamt super Wettkampfjahr. Ebenfalls den Titel der Hessischen Vizemeisterin sicherte sich die zwei Jahre jüngere Celina Dussa. Vor allem ein starker zweiter Versuch mit dem Schleuderball und Nervenstärke im dritten Versuch des Weitsprungs sicherten ihr dieses gute Ergebnis. Ihre Trainingspartnerin Antonia Robes verpasste mit persönlichen Bestleistungen im Weitsprung und Kugelstoßen das Podest nur um 0,10 Punkte.

  • 1
  • 10
  • 11

In der Klasse W12/13 hatte die SG Enkheim gleich 5 junge Leichtathletinnen am Start. Die 12 jährigen Annika Renz (10.), Livia Lass (12.), Lena Amend (13.) und Greta Sabic (14.) schlugen sich gut und sammelten wertvolle Erfahrungen in diesem für sie neuen Fünfkampf für das kommende Jahr. Die ein Jahr ältere Katharina Altlay „schlug“ bereits in diesem Jahr zu: Mit mehreren Bestleitungen (Sprint 75m in 10,5s, Weitsprung 4,92m!) erreichte sie die Silbermedaille. Das gleiche Ergebnis erzielte sie dann auch bei den Schleuderball-Einzelmeisterschaften mit hervorragenden 36,28m.

Mit Toygar Bagriyanik startete zumindest ein Junge für die SG an diesem Tag. Er zeigte in der Klasse M12/13 vor allem im 1000m Lauf eine ansprechende Leistung und belegte nach den fünf Disziplinen Rang 6.

Einen Tag später war der Nachwuchs im Alter von 8-11 Jahren gefordert. Die SG Enkheim konnte an diesem Tag zwei Jungen und drei Mädchen (alle Jahrgang 2006) an den Start bringen, die sich im Training als besonders stark erwiesen hatten. Und diese Nachwuchs-Athleten belohnten das Vertrauen ihres Trainers durch sehr gute Ergebnisse.

Alexander Kaltenborn erwies sich als bester Sprinter und Weitspringer (4,34m) an diesem Tag und wurde nach den geforderten drei Disziplinen knapp geschlagen 2. Sieger. Durch das beste Wurfergebnis (37m) erreichte Robert Weisner am Ende Rang 5 in dieser Wettkampfklasse (M10/11).

Stark besetzt war der Wettkampf W10/11. Dank mehrerer persönlicher Bestleistungen konnten sich die drei Mädchen der SG Enkheim weit vorn platzieren.

Funmilayo Lawal wurde 7., Franziska Block gewann die Bronze-Medaille und Sara Hamin (beste Sprinterin mit 7,78sec über 50m) wurde mit Silber ausgezeichnet.

Mit diesen erfolgreichen Kindern ist der Blick in die Zukunft der SG-Leichtathleten sicher erfolgversprechend!